RBS Logo

| Verantwortl. Erklärungen | Qualitätsüberwachung  Gütesiegel Sicher mit System Prüfzeichen Energiemanagement Prüfzeichen Umweltschutzmanagement
Ehemaliges Kalksandsteinwerk Scherpenseel
RBS hat nahe der Stadt Übach-Palenberg, Kreis Heinsberg, bis zum Jahr 2001 Kalksandsteine auf einem Teil einer ehemaligen Auskiesungsfläche produziert. Das ehemalige Kalksandsteinwerk befindet sich innerhalb des Naturschutzgebietes Tevener Heide.
Luftbild von 1998
In den Jahren 2004 und 2005 wurde für die ehemalige Betriebsstätte in Absprache mit der Stadt Übach-Palenberg und dem Kreis Heinsberg ein Konzept entwickelt, durch das die Fläche in die Tevener Heide integriert werden sollte. Hierfür wurden alle baulichen Anlagen inkl. der dazugehörigen Fundamente abgerissen. Straßen und Lagerflächen wurden entsiegelt und es wurde ein vielfältiges Mosaik aus wertvollen Lebensräumen für Tiere und Pflanzen hergestellt.
Renaturierter Betriebswegebereich
In den Jahren 2004 und 2005 wurde für die ehemalige Betriebsstätte in Absprache mit der Stadt Übach-Palenberg und dem Kreis Heinsberg ein Konzept entwickelt, durch das die Fläche in die Tevener Heide integriert werden sollte. Hierfür wurden alle baulichen Anlagen inkl. der dazugehörigen Fundamente abgerissen. Straßen und Lagerflächen wurden entsiegelt und es wurde ein vielfältiges Mosaik aus wertvollen Lebensräumen für Tiere und Pflanzen hergestellt.
Fläche des ehemaligen Betriebsgeländes - heute typische Offenlandfläche
Die Renaturierung Scherpenseel erhielt 2007 im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises des Bundesverbandes der Deutschen Kies- und Sandindustrie e.V. eine Auszeichnung für die gelungene Renaturierung, die weit über das geforderte Maß hinausgeht. Im Rahmen des Countdown 2010 zur Biodiversität wurde im Januar 2010 der Rheinische Baustoffwerke GmbH eine Anerkennung für die Wiederherrichtung des Kalksandsteinwerkes Scherpenseel ausgesprochen. Dies geschah unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Ministers für Umwelt und Klimaschutz, Herrn Sander.
Ehemaliges Wasserbevorratungsbecken – heute naturnahes Kleingewässer

Auenheimer Straße 25 • 50129 Bergheim • Telefon: +49 (0) 22 71 / 751 25 468 • Fax: +49 (0) 22 71/ 751-25 717 • Anfahrt • E-Mail: info@rheinischebaustoffwerke.de